Corona Epidemie Kommentar

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir stehen vor einer gewaltigen Herausforderung und trotzdem ist es kein Grund, in Panik auszubrechen.

An der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung wird die Corona-Virus-Infektion ohne größere Beschwerden vorüber gehen.

Gefährdet ist ein gewisser Teil der Bevölkerung, den es zu schützen gilt. Und es ist im Moment wichtig, die Ausbreitung zu verlangsamen.

Eine Ausbreitung zu verlangsamen, die trotz früher Warnungen durch den Skitourismus massiv gefördert wurde, um dem eigenen Vergnügen und dem Kommerz in den Skigebieten zu frönen.

Für uns in den Praxen ist jeder neuer Tag eine Herausforderung. Von Landkreis zu Landkreis unterschiedlich werden manchmal im Tagesrhythmus neue Empfehlungen herausgegeben. Absolut beispielhaft ist hier das Team um Dr. Doris Reinhard im Ortenaukreis, nach deren Empfehlungen wir auch vorgehen, sie aber teilweise an die Verhältnisse im Landkreis Rottweil anpassen müssen.

Viele Leute tragen maßgeblich momentan zu Bewältigung der Herausforderungen bei.

Deshalb möchte ich entgegen mancher Kommentare im Netz hier mal ausdrücklich Dank aussprechen, die momentan alles tun, damit die Situation beherrschbar bleibt

• Auch die Politik muss mal gelobt werden, weil sie zu einschneidenden und einschränkenden Maßnahmen greift, die aber notwendig sind. Jetzt zeigt sich, wer handeln kann in Krisensituationen und wer nur Schaum schlägt.

• Gedankt werden muss den Organisationen, die zu brauchbarer Information beitragen, v. a. dem Team um Frau Dr. Reinhard, aber auch den Gesundheitsämtern, die sich einer unbekannten Situation stellen müssen.

• Dank all den Krankenhäusern, die auf Notfallversorgung umstellen, die eine Selbstorganisation von Versorgungsmaterial auf die Beine stellen und all dem Personal in den Kliniken, von Pflegern bis Ärzten, die jetzt besonders gefordert sind.

• Dank all den anderen Kranken-, Sozial- und Altenpflegern, die ihren Dienst selbstlos verrichten.

• Und dank den MFAs (den Arzthelferinnen), die fast täglich gezwungen sind, sich den neuen Herausforderungen zu stellen, was ein deutliches an Mehraufwand darstellt.

Herzlichen Dank meinem tollen Team, das hier mit Engagement die neuen Arbeitsanweisungen umsetzt und trotz all dem Stress freundlich und gelassen agiert.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Trennung in Telefon- und Praxissprechstunde dem Schutz der gefährdeten Patienten dient. Das Abfragen am Telefon ist einfach notwendig, um richtig handeln zu können.

• Und deshalb auch Dank an alle meine Patienten, die ebenfalls sehr verständnisvoll und gelassen auf all die neuen Maßnahmen reagieren.

Ich wünsche Ihnen alle, dass Sie die nächsten Wochen gut überstehen.

Herzliche Grüße

Helmut Horn