Corona Virus Update 22.03.2022

Corona Virus



SARS-CoV-2 ist die Bezeichnung eines im Januar 2020 in der  chinesischen Stadt Wuhan in der  Provinz Hubei neu  identifizierten Coronavirus.      

Das Virus verursacht die Erkrankung namens COVID-19 (für Corona virus disease 2019) und ist Auslöser der Coronavirus-Epidemie 2019/2020, die  seit dem 11.März 2020 als Pandemie eingestuft wird.     


Lockerungs-maßnahmen sinnvoll?

Omikron hat uns voll im Griff und führt zu immer neuen Rekordzahlen. Auch die Kliniken stoßen an ihre Grenzen. Und in den Allgemeinarztpraxen verbleiben deutlich weniger Termine für andere Krankheiten.

Trotz noch nie dagewesener Infektionszahlen, trotz heftiger Kritik von den Bundesländern und von Infektologen, wider alle Vernunft setzte sich die FDP in der Bundesregierung mit dem neuen Infektionsschutzgesetz durch, dass zu einem weitgehenden Wegfall der Schutzmaßnahmen führt. 

Jedoch kann man Corona nicht mit einer Gesetz wegzaubern. Es ist absolut vorausschaubar, dass weniger Schutzmaßnahmen zu noch mehr Infektionen führen werden. 

Sinnvoll sind die Lockerungsmaßnahmen überhaupt nicht.

Jetzt hängt alles von Ihrer Eigeninitiative ab. 

Wie Sie sich schützen können, sehen Sie unter "Schutz gegen Omikron".

Um die Ausbreitung des Virus zu hemmen, müssten 90% der Bevölkerung geimpft sein. Davon sind wir weit entfernt und das Impfinteresse der Ungeimpften bleibt in Deutschland gering. 

Jeder hat die Wahl, eine Impfung mit geringen Nebenwirkungen zu erhalten oder sich eine Corona-Infektion einzuhandeln. 

Jeder der sich nicht impfen lässt, riskiert seine Gesundheit. Nicht derjenige, der sich impfen lässt. 90% aller Intensivpatienten sind ungeimpft. Wer sich aber infiziert, gefährdet seine Mitmenschen und steckt im Schnitt mehr wie eine Person ist. Fügt dieser Person Schaden zu. Nachdem man sich impfen kann, muss man sagen, fügt dieser Patient bewusst Schaden zu. Bei den neuen Varianten überträgt man schon die Viren zwei Tage vor Symptombeginn. 

Corona wird hauptsächlich per Aerosol übertragen, also vorwiegend in geschlossenen Räumen und bei Ansammlungen von Menschen. Meiden Sie auch weiterhin solche Ansammlungen und alle Zusammentreffen in geschlossenen Räumen! Meiden Sie Gaststätten, die sich über die 2G-Regel hinwegsetzen oder ohne Maske oder nur mit Maske über dem Mund bedienen. Schiltach ist leider KEIN Vorbild. Und dass dies toleriert wird, fördert nicht die Solidarität.

Wer noch nicht geimpft ist, lasse sich so schnell wie möglich impfen.

Und bitte tragen Sie zum Eigenschutz nur  FFP2-Masken. Andere Masken hemmen nur die Ausbreitung, und das auch nur, wenn sie ordentlich getragen werden, was selten der Fall ist. Nicht-FFP2-Masken gehören nicht mehr ins Gesicht, sondern in den Mülleimer!      

 

 

Vorsichts-maßnahmen

Praxis

Bittte haben Sie dafür Verständnis, dass alle Praxen zu Sicherheitsmaßnahmen gezwungen sind, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Wir bitten deshalb alle Patienten

zur Schutz der älteren und gefährdeten Patienten

bei allen Infektzeichen (Fieber, Erkältung, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schnupfen, Husten, Durchfall, Geruchs- oder Geschmacksstörung, Schwächezustand, Luftnot) unbedingt vor Betreten der Praxis sich telefonisch anzumelden.

Alle Patienten, die möglicherweise Träger des Virus sein könnten, also

• bei Verdacht auf Corona Virus

• nach Kontakt mit Personen mit Corona Virus

     

müssen wir leider darauf hinweisen, dass Sie auf keinen Fall die Praxis ohne telefonische Anmeldung betreten dürfen.      

Bitte rufen Sie uns unbedingt an und klären Sie mit uns das  weitere Vorgehen.      

Bitte betreten Sie nur mit FFP2-Maske die Praxis.

In den Praxen gilt weiterhin Maskenpflicht.


Vorsichts-

Maßnahmen

Patient

Viele haben das Gefühl,weil das so lange schon dauert, Corona sei vorbei. Corona ist aber nicht vorbei, sondern allgegenwärtiger wie je.

Es gibt zwei einfache Regeln:

• Die FFP2-Maske schützt vor Ansteckung

• Die Impfung lindert die Symptomatik, wenn Sie sich doch anstecken.


Warnung 

• Unterschätzen Sie das Virus nicht.

Das Virus hat seine Gefährlichkeit nicht verloren! Nur weil man keine Lust mehr darauf hat.

 

bei Corona-Verdacht

Wenn Sie Erkältungszeichen haben wie

     

O Fieber O Husten O Schnupfen O      Halsschmerzen O Kopfschmerzen O Luftnot O Durchfall Geruchs- oder Geschmacksstörung O Schwächezustand

machen Sie einen Schnelltest, entweder zu Hause oder im Testzentrum.

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.  


Risikogebiete Ab Donnerstag, 3. März 2022, gelten mit Inkrafttreten der „Dritten Änderungsverordnung der Coronavirus-Einreiseverordnung“ keine Staaten/Regionen mehr als Hochrisikogebiete.

 

Wer gefährdet Sie?

Gefährlich sind alle Ansammlungen von Menschen, und das beginnt ab zwei Personen, und das vor allem im Raum.

Vor allem nach Wegfall der Schutzmaßnahmen sind Sie mehr als vorher gefährdet, bei allen Veranstaltungen und in Gaststätten, bei Familienfeiern, Trauerfeiern, Parties. Durch die Aerosolbelastung riskieren Sie die Gesundheit in allen nicht gut belüfteten Räumen und damit auch Restaurants. 

Das Virus fällt nicht ermattet nach 1,5 Metern auf den Bodern sondern verteilt sich schön im Raum. Abstand im Raum zu halten und denken, so sei man sicher, ist einfach nur Quatsch.

Die Hauptrisikopersonen, von denen Sie sich anstecken können, sind leider im Familien- oder Bekanntenkreis oder am Arbeitsplatz zu finden. Die EINE Person, die man privat trifft, kann schon die falsche sein. Warum sich nicht bei einem Spaziergang unterhalten oder eben mit FFP2-Maske oder zumindest einen Schnelltest machen vor dem Treffen? 

Wir unterhalten uns in der Praxis auch mit FFP2-Masken und das ohne Probleme. Jede OP  findet mit Maske statt, und das manchmal stundenlang und trotzdem voll konzentriert. 

Vor allem jüngere Menschen haben oft keine bis wenig Symptomatik, hier droht die Hauptgefahr.      

Die Gefahr ist um so größer, je länger, näher und intensiver der  Kontakt ist.

 
weitere Infos

Alle Patienten mit Terminen können ihre Termine wahrnehmen, sofern Sie keinen Infekt haben.

Sollte ein Infekt zum Termin auftreten oder bestehen, oder Sie Kontakt mit einem Corona-Infizierten gehabt haben, nehmen Sie unbedingt telefonisch Kontakt mit uns vor Betreten der Praxis auf.  
   

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass      

unsere Telefonleitung deutlich mehr in Anspruch genommen wird      

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen, dass Sie gesund      bleiben.      

Herzliche Grüße      

Ihr Dr. Helmut Horn

Stand 06.04..2022